Allergologie

Mehr als 30% der Bevölkerung leiden unter Allergien unterschiedlichen Ausmaßes und die Zahl der Betroffenen nimmt stetig zu. Zu den häufigsten Allergenen zählen diverse Baum- und Blütenpollen, Haus- und Vorratsmilben, Tierhaare, Bienen- und Wespengift. Die Beschwerden können dabei ganzjährig oder saisonal auftreten und verschiedenste Symptome verursachen, u.a. Juckreiz, Niesreiz, Schnupfen, Schwellungen, Erbrechen, Durchfall und allergisches Asthma, bis hin zum lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock. Die Diagnose wird dabei über eine ausführliche allergologische Anamnese, verschiedene Hautprovokationstest und spezielle Blutuntersuchungen gestellt.

Unser Behandlungsspektrum umfasst einerseits die intensive Beratung zur Allergenkarenz, andererseits die symptomatische Therapie sowie die kausale immunmodulierende Therapie (Hyposensibilisierung). Durch die Gabe von Allergenextrakten in steigender Dosierung werden Botenstoffe und Zellen aktiviert, die die überschießende Immunantwort des Körpers auf das Allergen verhindern, die Immunantwort blockieren und die für die Symptome der Allergie verantwortliche Entzündungsreaktion im Gewebe dämpfen. Dies kann in Form von subkutanen Spritzen (SCIT) oder durch die Gabe von Tropfen oder Tabletten (SLIT) erfolgen.


Diagnostik und Behandlung:

  • Allergie Test
  • Allergologische Beratung
  • Symptomatische Therapie
  • Kausale immunmodulierende Allergie Therapie (Hyposensibilisierung)
  • Naturheilkundliche Therapie